Sie sind nicht angemeldet.

» Informationen
» Testberichte
» Verschiedenes
Anzeige
Website-Statistik
05.08.2004 - 05.02.2012:
Page Impressions: 269 902 538
Unique Besucher: 50 149 953

Gesamt seit Beginn:

Page Impressions: 284 610 029

Besucher gesamt: 61 189 455

Besucher heute bisher: 8 228

Besucher gestern: 9 745

Google-Pagerank von SE-World
 
 

SE-World hat am 05. Februar 2012 seinen Dienst eingestellt. Weitere Information können hier nachgelesen werden.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SE-World. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 4. Dezember 2007, 13:25

Moin erstmal, dies ist mein zweiter Wegweiser durch ein Dickicht von Dos und Don'ts, jedoch begebe ich mich diesmal auf dünnes Eis, denn ich bin weder Jurist noch Rechtsberater, aber dennoch möchte ich etwas mehr Klarheit in ein Problemfeld bringen, in dessen Mühlräder jeder Themer hoffentlich nie kommt:

[SIZE=6]Das Urheberrecht[/SIZE]


Als Quelle benutze ich hierbei die Seiten im Wikipedia (Alle Zitate stammen aus diesem Artikel, es sei denn, sie haben anderslautende Quellenangaben) , die mir die am besten verständlichen zu sein scheinen, ohne den Gesetzestext (immerhin 66 Seiten) vollständig durchackern zu müssen...

Beim Urheberrechtsgesetz haben wir in Bezug auf die Themes zwei Seiten einer Medaille: Denjenigen, der das Theme (vollständig) gestaltet (Den Urheber) und denjenigen, der das Theme herunterlädt, benutzt und (wenn er böse ist) klaut, ändert, als seins ausgibt und so weiter...

Da wir alle lieb sind, fange ich mal mit ersterem Fall an: Ich habe ein Theme gemacht, zum Beispiel Tyft

Zitat

Rechtsinhaber des deutschen Urheberrechts ist der Urheber. Nach § 7 UrhG ist dies der Schöpfer des Werkes, woraus sich ableiten lässt, dass es sich bei ihm nur um eine natürliche Person, also einen Menschen, handeln kann. Dies schließt sowohl juristische Personen als auch Tiere aus.

Und da ich eine natürliche Person bin, bin ich auch der Urheber und somit der Rechtsinhaber.

Da das geklärt ist, müssen wir noch Überprüfen, ob mein Theme überhaupt schützenswert ist (Ob es also ein "Werk" ist)

Zitat

Schutzgegenstand des deutschen Urheberrechts sind Werke der Literatur, Wissenschaft, Musik und Kunst. Auch diese in den §§ 1 und 2 UrhG erfolgende Aufzählung ist nicht abschließend. Der deutsche Gesetzgeber kennt neben den oben aufgeführten Werken beispielsweise Reden und öffentliche Reden, Werke aus dem Computerbereich, Tanz und Pantomime, Lichtbildwerke und Filme, für die unter Umständen unterschiedliche Regelungen gelten (so sind z.B. die amtlichen Werke nicht schutzwürdig, sondern gemeinfrei). Allen Werken muss jedoch gemein sein, dass sie zumindest sinnlich wahrnehmbar sind, oder, so wie beispielsweise bei Musik und Film, mittels technischem Equipment wahrnehmbar gemacht werden können. Im deutschen Urheberrecht ist die (Ausdrucks-) Form des Werkes in jedem Fall schutzwürdig, wenn sie die Anforderungen dazu erfüllt (s.u.). Beim Inhalt eines Werkes hängt es maßgeblich davon ab, ob wissenschaftliches, künstlerisches oder sonstiges Allgemeingut repetiert wird, oder ob der Inhalt auf der Fantasie des Urhebers beruht. Nur dann ist urheberrechtlicher Schutz denkbar.

hmm, joa, mein Theme würde ich jetzt mal als "Werk" bezeichnen. Aber natürlich ist es nicht so einfach:

Zitat

Nicht jede Schöpfung, die die Anforderungen an den Werkbegriff erfüllt, ist auch schutzwürdig. Dies ist erst dann der Fall, wenn sie einen gewissen Eigentümlichkeitsgrad, bzw. eine gewisse Gestaltungshöhe erreicht (die sog. Schöpfungshöhe). Sie ist Ausdruck der Originalität des Werkes, dem Maß an ihm immanenter Individualität und auch Extravaganz.

Wie kann ich das denn feststellen?!
(Aus dem Wikipedia Artikel zur Schöpfungshöhe)

Zitat

* Es muss eine persönliche Schöpfung des Urhebers vorliegen.
* Sie muss einen geistigen Gehalt haben.
* Sie muss eine wahrnehmbare Formgestaltung aufweisen.
* Es muss in ihr die Individualität des Urhebers zum Ausdruck kommen.

Zitat

Individualität: Sie gilt als zentrales Kriterium des Werkbegriffs. Je stärker die Individualität des Urhebers im Werk zum Ausdruck kommt, desto eher liegt die erforderliche Schöpfungshöhe vor.


Tja, ein harter Brocken. Ich habe mich im Design an die TYFT Wandleuchte von Ikea gehalten:

(Das Bild habe ich selbst gemacht, also verletze ich keine Rechte, hoffe ich)
Allerdings habe ich auch alle anderen Teile des Themes selbst gemacht (Wie viel Aufwand ich dabei hatte oder wie lange ich gebraucht habe spielt übrigens keine Rolle) und meine eigenen Vorstellungen zum Thema Farbgestaltung und Usability einfließen lassen... Hier kommt ein Fall zum Tragen, der auf den Großteil der Themes zutreffen dürfte: Die Kleine Münze:

Zitat

Der Begriff der kleinen Münze bezeichnet im deutschen Urheberrecht (niedergelegt im UrhG) die unterste Grenze eines gerade eben noch urheberrechtlich geschützten Werkes. Der Begriff betrifft diejenigen Gestaltungen, die die Anforderungen des urheberrechtlichen Werkbegriffs erfüllen und somit für einen rechtlichen Schutz prinzipiell in Betracht kommen, jedoch über eine lediglich geringe schöpferische Ausdruckskraft verfügen (sog. Schöpfungs-, Gestaltungs-, oder Werkhöhe), so dass die Schutzwürdigkeit wiederum in Zweifel gezogen werden kann.

Jepp, ich würde mal sagen, mein Theme unterliegt damit dem deutschen Urheberrechtsgesetz und ich bin der Rechteinhaber.

Was habe ich denn jetzt für Rechte?

Zitat

Dem Urheber des Werkes steht das ausschließliche Recht der Verwertung zu. Für die ihm hierzu zur Verfügung stehenden Instrumentarien enthält § 15 UrhG eine enumerative, aber nicht abschließende, Aufzählung. Aus dem Urheberpersönlichkeitsrecht ergibt sich, dass der Urheber an jeder (erneuten) Verwertung partizipieren soll, so dass auch eine modifizierte Inverkehrbringung einen Vergütungsanspruch für den Urheber begründen kann. Dies hängt maßgeblich davon ab, ob der Schutzbereich des Werks tangiert wird, was im Einzelfall begutachtet werden muss.


Soll heißen: Ich und nur ich habe das Recht, mein Theme in irgend einer Form zu vermarkten, zu verteilen usw. Sollte jemand anders das Theme bearbeitet haben und sogar verkaufen wollen, habe ich evtl sogar einen Anspruch auf Gewinnbeteiligung! Dieses Urheberrecht ist übrigens vererbbar und verjährt erst 70 Jahre nach meinem Tod.
Meist liegt ein solcher Fall aber nicht vor, sondern: Jemand klaut mein Theme oder meine Highlights. Was kann ich also dagegen tun?

Zitat

Das deutsche Urheberrecht sieht zivilrechtliche, strafrechtliche und wettbewerbsrechtliche Instrumentarien vor, um den nicht gestatteten Gebrauch von geschützten Werken zu ahnden. Von einer Schutzrechtsverletzung wird gesprochen, wenn die Ausführungsform des Dritten vom Schutzbereich erfasst wird und ihn verletzt. Zwei verschiedene Varianten sind denkbar: Als erstes könnte das Werk des Dritten identisch mit dem Werk des Urhebers sein, dann wäre der Schutzbereich eindeutig verletzt. Die zweite Variante ist, dass die Ausführungsform des Dritten lediglich dem urheberrechtlich geschützten Werk ähnlich ist. Nur in letztgenanntem Fall ist die genaue Abgrenzung der Reichweite des jeweiligen Schutzbereiches zwingend vonnöten und je nach Einzelfall unterschiedlich und individuell vorzunehmen.


Meist wird hier ja kein Rechtsanwalt eingeschaltet geschweige denn überhaupt mit Rechtsmitteln gedroht, aber sollte sich ein ganz besonders hartnäckiger Fall ergeben, kann es durchaus gut sein, zu wissen, was man mit dem Übeltäter alles machen kann:

Zitat

Zivilrechtliche Ansprüche

Dem Urheber, oder ausschließlichen Lizenzinhaber stehen nachfolgende Ansprüche zur Verfügung: Ein Beseitigungsanspruch gem. § 97 Abs.1, S. 1, 1. Alt. UrhG zur Beseitigung einer Störung, ein Unterlassungsanspruch gem. § 97 Abs. 1, S. 1, 2. Alt. UrhG um weitere Schutzbereichsverletzungen zu unterbinden, ein Schadensersatzanspruch gem. § 97 Abs. 1, S. 1, 3. Alt. UrhG um die entstandenen Schäden pekuniär zu kompensieren (dabei kann der Berechtigte aus verschiedenen Schadensersatzberechnungsmethoden die für ihn attraktivste gegen den Verletzer wählen; in der Regel wird die Methode der sog. Lizenzanalogie herangezogen), ein Anspruch auf Ersatz immateriellen Schadens gem. § 97 Abs. 2 UrhG, ein auf die unrechtmäßig hergestellten Vervielfältigungsstücke gerichteter Vernichtungsanspruch gem. § 98 Abs. 1 UrhG respektive 69f Abs. 1 UrhG, ein Anspruch auf Überlassung des Verletzungsgegenstandes gem. § 98 Abs. 2 UrhG, ein Anspruch auf Vernichtung/Überlassung der Vervielfältigungsvorrichtungen gem. § 99 UrhG, ein Auskunftsanspruch gem. § 101a Abs. 1 UrhG, ein Anspruch auf Veröffentlichung des Urteils gem. § 103 Abs. 1, S. 1 UrhG um eventuell eine Abschreckungswirkung herbeizuführen, ein Vorlegungsanspruch gem. § 809 BGB um bei einer eventuellen Unklarheit über die Verletzung des Schutzbereichs Abhilfe zu erlangen, ein Bereicherungsanspruch gem. § 812 BGB um die vom Verletzer unrechtmäßig gezogenen Nutzen einzufordern und ein Rechnungslegungsanspruch, sofern dieser zur Berechnung des Schadens erforderlich ist.

Strafrechtliche Folgen

Strafrechtlich sind die nachfolgenden Verhaltensweisen unter Strafe gestellt: Die Unerlaubte Verwertung von urheberrechtlich geschützten Werken gem. § 106 UrhG (Geldstrafe - dreijährige Freiheitsstrafe), ein unzulässiges Anbringen einer Urheberbezeichnung gem. § 107 UrhG (Geldstrafe - dreijährige Freiheitsstrafe) und nach § 108b UrhG unerlaubte Eingriffe in technische Schutzmaßnahmen (z.B. DRM! Anm. d. Threaderstellers) und zur Rechtewahrnehmung erforderliche Informationen (Geldstrafe - einjährige Freiheitsstrafe), wie beispielsweise das Entfernen eines Kopierschutzes. Dabei kann sich das Strafmaß bei gewerbsmäßiger Begehung ("professioneller" Begehung) auf fünf Jahre erhöhen. Dabei wird bisweilen ein (ansonsten sehr seltener) schuldausschließender Verbotsirrtum anzunehmen sein, da sich ein potentieller Täter, der sich in einer rechtlichen Grauzone bewegt, eines Gesetzesverstoßes durchaus nicht bewusst sein kann. Dabei dürfen ihm jedoch nicht die leisesten Zweifel in den Sinn kommen, dass das, was er gerade tut, in vollkommenem Einklang mit der Rechtsordnung geschieht.


Jetzt komme ich aber in ein kleines Dilemma: Wenn niemand außer mir das Theme verbreiten und benutzen darf, wie kann ich es dann online stellen? Und wie können sich die anderen davor schützen, Post von meinem Anwalt zu kriegen, weil sie das Theme heruntergeladen haben?
Die Antwort lautet: Mit einer Lizenz:

Zitat

Allgemein ist eine Lizenz (v. lat.: licere = erlaubt sein; PPA: licens = frei) eine Erlaubnis, Dinge zu tun, die ohne diese verboten sind.
(Quelle)
Wenn ich also zu meinem Theme schreibe: "Du darfst das Theme herunterladen und auf deinem Handy installieren." Haben wir schon eine gewisse Rechtssicherheit geschaffen (hoffentlich. Wie gesagt, ich bin kein Jurist.).

Übrigens gilt das alles natürlich auch für Fotos, Bilder usw. die ich für meine Themes nehme, soll heißen: Im Optimalfall mache ich den Urheber des Bildes ausfindig und frage ihn, ob er mich das Bild verarbeiten lässt. Er gibt mir dann eine einfach Lizenz, das Bild zu benutzen (oder auch nicht, dann darf ich es natürlich nicht benutzen).

Doch was ist, wenn ich den Ersteller des Bildes nicht ausfindig machen kann? Eng genommen darf ich das Bild dann nur für den privaten Gebrauch benutzen, also nicht veröffentlichen.
Besser wäre hier, ein Bild oder Foto mit einer sog. Creative Commons Lizenz zu benutzen. Man muss sich nicht durch lange Gesetzestexte wursteln und hat trotzdem Rechtssicherheit. Die verschiedenen CC Lizenzen unterscheiden sich in den Freiheitsgraden für den Lizenznehmer. Es ist möglich, ein Bild zu verarbeiten und dabei nur den Namen des Urhebers zu nennen (was für denjenigen in diesem Fall einfach gute Mundpropaganda ist), oder aber man muss den Namen nennen, darf das Werk nicht kommerziell veröffentlichen und nicht bearbeiten. Diese Lizenz kann natürlich auch auf Themes angewandt werden: Das TYFT Theme steht zum Beispiel unter einer Namensnennung- Nicht kommerziell, Weitergabe unter gleichen Bedingungen Lizenz (die ist schon etwas älter), soll heißen, wenn irgendwer mein Theme irgendwo verbreitet, muss er:

.meinen Namen nennen (steht natürlich im Theme)
.darf das Theme nicht verkaufen und
.Muss für eine eventuelle Bearbeitung das Theme unter der gleichen Lizenz veröffentlichen!

Werden diese Bestimmungen nicht erfüllt, braucht derjenige mein Einverständnis oder ich kann schon mal den Anwalt anrufen.
Übrigens bieten große Fotoportale wie flickr.com schon eine Suche nach CC- lizenzierten Bildern an und die Fotocommunity piqs.de basiert komplett auf dem CC- System!

Dieser Post beansprucht übrigens keinesfalls Vollständigkeit, wenn ich einen Fehler gemacht habe, bitte ich um Richtigstellung. Auch ist dieser Wegweiser keinesfalls als Rechtsberatung zu verstehen (die ist von Laien nämlich verboten). Schön wäre es auch, wenn ihr mal postet, wie ihr so mit Rechten umgeht bzw. Welche Formen von Lizenzen ihr verwendet...

So, ich glaube das dürfte erstmal alles sein. Wie ihr seht, dieses Thema ist sehr undurchsichtig und bedarf einiger Vorsicht, wenn man "sauber" bleiben will. Ich habe jedenfalls bei den Recherchen schon einiges gelernt...

Danke für die Aufmerksamkeit! ;)

mfg, lumpi2k

EDIT: Das mir das jetzt erst einfällt...? Dieser Beitrag steht ab jetzt auch unter einer CC- Lizenz!

Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.
(m)ein Handy auf Reisen gewesen
Sie werden sich wünschen, dass wir politikverdrossen sind.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lumpi2k« (12. Juli 2008, 19:06)


2

Dienstag, 4. Dezember 2007, 13:45

Hallo,

wow... das ist mal wieder eine Info. Find ich sehr gut gemacht von dir.
Wenn ich bei zedge Bilder herunterlade hab ich mir ehrlich gesagt noch nie so meine Gedanken darüber gemacht.



Gruß web750eb

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »web750eb« (4. Dezember 2007, 13:59)


3

Dienstag, 4. Dezember 2007, 13:55

Ist natürlich immer so eine Sache. Nicht wenig Leute werden bestimmt Wallpaper machen, die dann geklaut werden und doppelt und dreifach existieren, aber diese Urheberrechtsverletzung nie anzeigen. Sie sind zwar technisch gesehen im Recht, aber "Wo kein Kläger, da kein Richter"... :D

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, nimm diese Wallpaper nicht, aber ich würde mal sagen, die Zahl der Leute, die solche Wallpaper machen und bei einer Copyrightverletzung daraus Geld machen möchten, strebt gegen Null. Ärger könnte es geben, aber wenn du dich entschuldigst, wird sich denk ich mal der Ersteller eher geschmeichelt fühlen...

PS: Mensch, da schreib ich so ne Antwort, und dann editierst du die Frage weg... :rolleyes: :D
Ich lass es trotzdem mal stehen, wird bestimmt nicht wenig Leute interessieren, was mit den Wallpapern auf Zedge oder so ist...
Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.
(m)ein Handy auf Reisen gewesen
Sie werden sich wünschen, dass wir politikverdrossen sind.

4

Dienstag, 4. Dezember 2007, 13:56

Ich stimme web zu:
Das ist für jemanden, der anfängt, Themes zu erstellen, sehr hilfreich.
Und auch für jemanden, der sich damit nicht so auskennt.
Sehr schön erstellt !! :thup:

Tobi
_______________________________ tob!s. themes.

- Keine Neuen Themes mehr von mir. Alles aktuelle im Theme-Thread zu lesen.
Trotzdem noch alle Themes online. -

5

Dienstag, 4. Dezember 2007, 14:05

Hallo,

sorry das ich meine Frage bei der ersten Antwort weg editiert habe und du schon beim antworten warst.
Aber ich denke auch diejenigen die mit ihren Wallpapern Geld machen wollen werden sie dann doch nicht einfach zum freien Download anbieten.

Gruß web750eb

edit: bisher hatte ich noch keine Probleme dieser Art und hoffe auch das das so bleibt.
andererseits hab ich bei zedge schon einige Themes von mir gefunden die andere dort unter ihrem Namen hochgeladen haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »web750eb« (4. Dezember 2007, 14:11)


6

Dienstag, 4. Dezember 2007, 14:10

Lässt sich auch drüber streiten, ob der "free Download" etc. schon ne Lizenz darstellt... Im Amerikanischen Copyright kann man Rechte auch einfach abtreten, in Deutschland geht das aber nicht....
Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.
(m)ein Handy auf Reisen gewesen
Sie werden sich wünschen, dass wir politikverdrossen sind.

  • »angikati« ist weiblich

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 3. Januar 2007

Handys: K800, W595, W995

Provider: callmobile

7

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 19:31

Sorry, ich hab es jetzt erst gelesen. Super erklärt alles.

Ich hab bei Zedge schon oft Themes von mir gefunden, hab die immer gemeldet und bewiesen, dass die von mir sind und die Admins haben die sofort raus genommen. Da gab es keine Probleme.

Andererseits stört es mich nicht, wenn Themes von mir im WWW verbreitet werden. Allerdings möchte ich schon meinen Namen erwähnt wissen und nicht, dass andere die Lorbeeren einheimsen.

Gruß Angikati


Bei jeder Streitfrage gibt es zwei Standpunkte: meinen und den falschen.
Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

8

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 19:42

Insofern kann ich die ganzen Leute natürlich verstehen, die ihre Themes DRM schützen, für mich ist es trotzdem nichts, weil ich gern auch mal ein Theme auseinander nehme, um zu sehen, wie es gemacht ist. Ich klaue dann ja nichts oder so, alle Themes von mir sind bis auf die Hintergründe Eigenkreationen "from scratch". Ich bin einfach der Meinung, dass jemand gerne eins meiner Themes ansehen darf, solange er die Lizenzregeln einhält und ich hätte gern, dass alle so denken.

Allerdings veröffentliche ich meine Themes ausschließlich hier und wurde noch nie Opfer von Themeklau (denke ich).
Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.
(m)ein Handy auf Reisen gewesen
Sie werden sich wünschen, dass wir politikverdrossen sind.

9

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 19:57

Bei uman71 war das selbe wie bei angikati.
Ich hab ein paar Themes von ihm gesehen und mir gedacht:

Zitat

Spinn ich oder sind das Theme von uman ??!! :~


Nur das Problem war, dass die Themes ein Moderator reingestellt hat. :~
Aber ein paar Tage später waren sie weg, nachdem uman und ich es gemeldet haben.

Tobi 8)
_______________________________ tob!s. themes.

- Keine Neuen Themes mehr von mir. Alles aktuelle im Theme-Thread zu lesen.
Trotzdem noch alle Themes online. -

  • »Lena_87« ist weiblich

Beiträge: 331

Registrierungsdatum: 26. Februar 2007

Firmware: R1EG001 | R4EA031

Provider: O² | Beeline (RUS)

10

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 22:02

Hallo!

Ein ganz toller Bericht, der viele Fragen und Dinge zu diesem Thema zusammenfasst.

Ein wesentlicher Teil behandelt zwar das eigene Recht an einem selbsterstellten Theme, aber mich interessierte mehr die Frage, ob und wann man "fremde Bilder" als Motiv nehmen kann (darf).
Prinzipiell ist das ja klar, aber ich habe letztens einen Bericht im TV gesehen, da ging es darum, dass jemand bei einer Homepagegestaltung ein Bild verwendet hat, welches der Webhoster zur Gestaltung einer eigenen Homepage zur Verfügung gestellt hat.
Und was war? Der "Bildrechte-Inhaber" hat sich gemeldet und "Schadensersatz" verlangt ... und er hat Recht gekriegt und es mußte der zahlen, der das Bild in seine Homepage eingebunden hatte.

Das hat mich ein bischen stutzig gemacht und deshalb habe ich nach einigem "Hin-und-Her-Überlegen" beschlossen, Themes aus meinem Theme-Thread löschen zu lassen, bei denen ich auch "fremde" Bilder verwendet habe (mit Ausnahme des CCCP-Themes, aber die Abbildungen darin finden sich überall, in Geschichtsbücher, Lexika, usw., werden also mehrfach genutzt).

In Zukunft werde ich deshalb nur noch Themes hier zur Verfügung stellen, deren Bilder (oder Grafiken anstelle von Bildern) ich selbst erstellt habe. Da gehe ich auf Nummer sicher ...

Vielen Dank Dir, lumpi2k, für Deine tolle Zusammenfassung hier! ;)


Schöne Grüsse, Lena

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lena_87« (6. Dezember 2007, 22:10)


Sneff

Cheffe

  • »Sneff« ist männlich

Beiträge: 3 701

Registrierungsdatum: 5. August 2004

Handys: Sony Ericsson Vivaz

Firmware: R2CA024

Provider: o2-de (Genion S)

11

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 22:27

Danke für diesen super Informationsthread. Ich habe ihn als wichtig markiert, damit er stets im Fokus der Theme-Ersteller bleibt.

12

Freitag, 7. Dezember 2007, 03:54

Ja herzlichen Dank, damit hätte ich nicht gerechnet... Mir ist nur aufgefallen, dass es eine solche Diskussion hier noch nicht gab. Und @Lena: Zum Glück sind die meisten Leute ja nicht auf Geld aus (Zumindest wenn es keine professionellen Fotografen sind), trotzdem ist es ziemlich erschreckend, wie schnell man heutzutage eine Urheberrechtsverletzung begehen kann und das scheinen hierzulande so langsam die Abmahnanwälte mitzukriegen, die langsam immer weniger Geld mit P2P Netzwerken ergaunern können... :rolleyes:
Du kannst ja die Leute einfach um Erlaubnis fragen, am besten die email sichern, dann bist du sicherlich gut abgesichert.

Bei Problemen mit einer Privatperson glaube ich kaum, dass die Verletzung von Urheberrechten irgendwelche finanziellen Folgen haben könnte.

Und so sind die von mir angesprochenen CC Lizenzen für mich eine höchst erträgliche Art, Rechtssicherheit zu kriegen (Obwohl ich auch nicht weiß, ob es reicht, die Lizenzinfos in das Theme zu schreiben, wo sie nur mit dem TC angesehen werden können, aber ich sehe keine bessere Möglichkeit, sicherzustellen, dass die Infos mit dem Theme verbreitet werden.). Bei Flickr suche ich von vornherein immer nach CC- Fotos, die Leute die die schießen sind meist Profis, was man den Bildern auch ansieht und die gibts dann auch noch gratis, da freut sich das Themer- Herz... :D

Ich möchte auch wirklich niemanden davon abhalten, sich an Themes heranzuwagen. Im Privaten ist ja alles erlaubt, nur publizieren sollte man vermeiden, wenn man ein Bild von einem Profi eingebaut hat. :^

Vielleicht animiert dieser Thread ja jetzt mehr Leute, mal in die Natur oder die Sankuhle/ Die Großstadt/ Whatever zu gehen und selber ein Motiv zu schießen. Würde ich sofort machen, wenn ich nicht nur die blöde k610i Kamera hätte. ;)

In diesem Sinne: Ich wünsche euch allen besinnliche Adventstage (ohne Abmahnungen :D)!
Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.
(m)ein Handy auf Reisen gewesen
Sie werden sich wünschen, dass wir politikverdrossen sind.

13

Freitag, 7. Dezember 2007, 10:06

[size=1]Der Beitrag von Freeak @ SE wurde von einem Teammitglied gelöscht.

Die Mehrzahl von "Do and Don't" ist mitnichten "Does und Dont's", von einer Korrektur kann also keine Rede sein. Das von lumpi2k stimmt schon so.[/size]

  • »007-k800i-user« ist männlich

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 24. September 2007

Firmware: R1KG001

Provider: fonic

14

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 19:40

Dann hab ich glaub ich ein kleines Problem! Wenn ich Bilder bei Google suche, und die in mein Theme einbinde, kann mich der betreiber der Seite also wegen Urheberrechtsverletzung anklagen? Dann wird aus meinem geplanten Theme-Thread wohl nichts! Schade!
Gilt das ganze auch wenn ich erst 14 bin?

Gruß,
ich

15

Donnerstag, 13. Dezember 2007, 19:52

Das ist natürlich immer so eine Sache. Du solltest dir auf jeden Fall die Seiten genau ansehen, die die Bilder anbieten. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, frag vorher die Betreiber/ die Ersteller der Bilder. Wenn du nichts darüber herausfinden kannst, solltest du wenigstens im Theme oder dem Post, der dein Theme präsentiert, darauf hinweisen.
Ich glaube übrigens kaum, dass zum Beispiel große Spiele- Publisher o.ä. dich wegen einer Urheberrechtsverletzung anzeigen werden, wenn du ein NFS- FanTheme gemacht hast. Ist schließlich gute Werbung für die. Mit 14 bist du übrigens schon strafmündig.

Und nochmal: Die wenigsten Leute sind solche Säcke und mahnen dich ab, weil du einmal ihr Bild verwendet hast. Wenn du guten Willen beweist indem du den Urheber versuchst ausfindig zu machen wird es nur dem Teufel persönlich einfallen, dich dafür zu belangen!
ABER: Was ich hier schreibe, hat keine Gewähr und wenn es dir oder jemand anders doch passiert, habe ich in keinster Weise die Verantwortung dafür zu übernehmen!
Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.
(m)ein Handy auf Reisen gewesen
Sie werden sich wünschen, dass wir politikverdrossen sind.

close