Sie sind nicht angemeldet.

» Informationen
» Testberichte
» Verschiedenes
Anzeige
Website-Statistik
05.08.2004 - 05.02.2012:
Page Impressions: 269 902 538
Unique Besucher: 50 149 953

Gesamt seit Beginn:

Page Impressions: 287 675 195

Besucher gesamt: 63 234 661

Besucher heute bisher: 6 318

Besucher gestern: 9 879

Google-Pagerank von SE-World
 
 

SE-World hat am 05. Februar 2012 seinen Dienst eingestellt. Weitere Information können hier nachgelesen werden.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SE-World. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »mcl« ist männlich
  • »mcl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 881

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2005

Handys: XPERIA Z1

Provider: FYVE

1

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 22:49

Großer Testbericht - Sony Ericsson Aino(U10i)

TEIL I: Verpackung & Lieferumfang

Hallo, herzlich Willkommen zum großen Testbericht des neuen "Unlimited Entertaiment"-Gerätes Sony Ericsson Aino, welches man wohl doch lieber Sony Ericsson U10i nennen sollte, denn sowohl das Handy selbst, als auch der Sony Ericsson Support bezeichnen es als U10i. Hatten wir schon mal, verstehe das wer will. Ich finde es verwirrend und das Gerät bleibt für mich das Aino.

Das Konzept ist nicht neu, irgendwie aber schon. Ein "normales" Handy mit separater Touchbedienung gabs in dieser speziellen Form noch nicht, auch wenn es natürlich nicht das erste Handy von Sony Ericsson ist, welches einen Touchscreen besitzt.

So sieht es aus, die Verpackung, das Gerät und das Zubehör bis auf den Akku, der ist schon im Gerät, da er auch schon bekannt sein dürfte, z.B. vom K800i; K810i oder W880i




Lieferumfang im Einzelnen:

Sony Ericsson Aino (U10i)
Akku 1000mAh BST-33
8 GB microSDHC Class 2 ohne Herstellerangabe
Stereo-Bluetooth-Headset MH-100
2 Paar Ersatzaufsätze für das Headset
Ladekabel/Netzteil CST-70
USB-Datenkabel DCU-65
Ladestation EC100
Faltbare Bedienungsanleitung
Broschüre PlayNow-Arena
Broschüre Wichtige Informationen
Broschüre FCC Statement MH-100
Broschüre SAR Information Sony Ericsson U10i
OVP

Das Aino von hinten, links der Speicherkarteneinschub, rechts die Simkarte und drunter der Akku. Das Einlegen dieser 3 Teile funktionierte ohne Probleme und spielend leicht, ebenso das wieder entnehmen.



Die Ladestation EC-100 ist eine Neuerscheinung im Lieferumfang von Sony Ericsson, man kann das Handy und gleichzeitig das Headset laden, Daten übertragen, Filme schauen, Musik hören, Bilder ansehen oder allgemein mit dem Handy arbeiten. Sie hat hinten 2 Fastports, einen für das Ladegerät und einen für das Datenkabel.




Das Stereo-Bluetooth-Headset ist das absolute Highlight des Handys, soviel nehme ich schon mal vorne weg. Von allen 4 Seiten sieht es so aus:






Im ersten Bild sieht man die Oberseite mit dem Anruf-Annahme-Knopf. Daneben befinden sich 4 LED-Leuchten, welche zum einen den Akkuladestand und zum zweiten den Verbindungsstand mit dem Telefon anzeigen.
Darunter findet man die Tasten für Zurück/Abspielen-Pause/Vorwärts
Auf dem dritten Bild sieht man den Lautstärkeregler, welcher mit Touchbewegungen des Fingers bedient wird. Das funktioniert zuverlässig, eine versehentliche Bedienung ist nahezu ausgeschlossen.
Im letzten Bild sieht man den Clipper zur Befestigung an der Kleidung.
Oben findet man den Klinkenanschluß und unten die Ladebuchse und den An/Aus Knopf.

Alles in allem kann sich der Lieferumfang sehr sehen lassen, insbesondere die Ladestation und das Headset, auf welches ich später noch mal eingehe, tun ihr übriges dazu.

Im nächsten Teil geht es um die Inbetriebnahme und allgemeine Bedienung.
IN MEMORY OF SE-WORLD

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mcl« (14. Oktober 2009, 22:55)


  • »mcl« ist männlich
  • »mcl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 881

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2005

Handys: XPERIA Z1

Provider: FYVE

2

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 20:09

Teil II: Inbetriebnahme & allgemeine Bedienung

In diesem Teil soll es darum gehen, wie sich das Aino allgemein bedienen lässt, was besonders ist und wie gut oder schlecht der Touchscreen und die Tasten sind.

Startanimation:



Wie man sehen kann dauert der Startvorgang bis zur Netzeinbuchung ca. 43 Sekunden. Beim drücken des An/Aus-Schalters erhält man ein Vibrationsfeedback, welches andeutet, wann das Gerät startet.

Das Menü:

Angeordnet wie man es von Sony Ericsson gewohnt ist mit 12 Einträgen (4 Reihen a 3 Einträge)

PlayNow - Internet - Unterhaltung
Kamera - Nachrichten - Medien
Ortsbezogene Dienste - Kontakte - Media Player
Anrufe - Organizer - Einstellungen

Hier ein Video zum Menü. (Nicht wundern, am Ende ein in diesem Moment unerwünschter Anruf, ich hoffe, er stört nicht weiter



Das Menü in der Tiefe:



Bedienen lässt sich das Gerät bekanntermaßen normal mit der Handytastatur und dem bekannten 5-Wege-Pad, beim Aino gibt es aber auch noch die Möglichkeit den Touchscreen zu nutzen. Dieser funktioniert im kompletten, dafür angelegten Medienmenü, welches die Kamera, Fotos, Videos, Musik und das Radio beinhaltet und er funktioniert auch im Opera 5 Mini. Diesen lädt man mit dem Handy auf der mobilen Seite von Opera runter und installiert ihn auf dem Gerät. Natülich funktioniert auch der Opera Mini 4, allerdings ohne Touchscreen.

Der Touchscreen und das Display:

Das Display des Aino ist ein TFT mit 16,7 Millionen Farben und einer Auflösung von 432x240. Die Farben sind brilliant, die Schriften knackscharf und ich kann jeden nur raten die Helligkeit auf mindestens 60% zu verringern, denn so grell und hell wie mir das Display entgegenschien, nachdem ich das Gerät das erste Mal gestartet hatte, habe ich noch kein Display gesehen.

Der Touchscreen ist auch als solcher zu verstehen, kein "Pressscreen" sonder ein Touchscreen, er möchte berührt werden mit weichen Fingerbewegungen. Man muss sich kurz daran gewöhnen, dann funktioniert es einfach und sehr angenehm. Wie man aber im Video unten erkennen kann, braucht man manchmal sehr viel Gefühl.



Tasten und Handlichkeit:

Die Tasten des Aino sind sehr fingerfreudig angeordnet und sie lassen sich alle durchaus gut bedienen. Der Druckpunkt kann aber nicht als perfekt bezeichnet werden, dafür sind z.B. die beiden Anruftasten zu schwammig. Die Nummerntasten hingegen ermöglichen ein flottes schreiben, welches auch blind möglich sein dürfte.

Es bedarf aber schon einer kleinen Eingewöhnung, dass Handy so zu halten, da man schon das Gewicht des Displays merkt insbesondere beim Schreiben mit den Tasten, hat man aber das Handy gut in der Hand liegen, dann bleibt es auch dort, es fällt nicht aus der Hand.

Insgesamt lässt sich das Gerät gut bedienen, auch wenn es natürlich auch größenbedingt einen Unterschied im Vergleich zu normalen Slidern gibt, Beispiel W995. Mit etwas Gewöhnung kommt man aber auch damit gut zurecht.

Im dritten Teil geht es um das Medienmenü im Einzelnen und dessen Bedienung.
IN MEMORY OF SE-WORLD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mcl« (15. Oktober 2009, 20:36)


  • »mcl« ist männlich
  • »mcl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 881

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2005

Handys: XPERIA Z1

Provider: FYVE

3

Freitag, 16. Oktober 2009, 21:09

TEIL III: Medienmenü + Bedienung

Hier soll es nun um das neue Touchmenü gehen, welches, das kann ich vorne weg nehmen mit dem altbekannten Menü verknüpft ist, darauf gehe ich dann in dem Video näher drauf ein. Einige Überraschungen wird es geben, aber es sollte beachtet werden, dass ich trotz aller Objektivität eine gewissen Subjektivität nicht vermeiden kann. Man möge mir das bitte nachsehen.
Vergleichen kann ich dieses mit dem aktuellen W-Flagschiff, dem W995, welches bis vorige Woche noch mein Eigen war und welches ich 2 Monate genutzt habe. Ich entschuldige die Videoqualität.





Mein Fazit, schon vor dem Kameratest ist, dass es meiner Meinung nach nicht zwingend den TS braucht um mit diesem Handy glücklich zu sein. Ist sicher ein nettes Gimmick, aber auch bedingt durch das Headset braucht man ihn z.B. bei der Musik so gut wie nie. Bei Bildern und Videos ist er sicher brauchbarer, zeigt hier zumindest seine Daseinsberechtigung. Mich stört aber auch, dass man im Touchmenü die Künstler nicht separat anwählen kann, dass macht es bei viel Musik auf der Karte unheimlich umständlich zu finden, was man sucht.

Allgemein lässt er sich durchaus gut bedienen, man sollte aber nicht zu trockene und nicht zu feuchte Finger haben, weil er da so gut wie gar nicht bzw. kaum reagiert, verhält sich in etwa, wie bei einem Touchpad eines Notebooks.


Das Headset:

Grandios, überragend, phänomenal - soviel zu mir, aber wie schlägt sich das Headset? Genauso, ehrlich gesagt sogar besser. Man kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass das das Beste ist, was Headset-technisch bis jetzt geliefert wurde - mit Abstand der Star in der Verpackung und erst danach das Handy.

Die Verarbeitung ist top, die Bedienung ebenso und gut aussehen tut es auch. Und der Klang? Naja, was soll ich sagen - der ist überwältigend, sowas habe ich nicht von einem W705 gehört, nicht von einem W995, welches da schon absolut top war. Klare Höhen, tiefe Bässe, dass es nur so scheppert in den Ohren. Wer Musik mag, wird dieses Headset lieben. Hier noch 2 Videos zum Headset.




Ich nutze eine 8GB-Karte, welche durchgehend flüssig funktioniert, die Nutzung mit einer 16GB Class6-Karte war NICHT möglich, aus welchen Gründen auch immer. Das Handy stockt, hakt, friert ein, ist nur schwer nutzbar.

Vielleicht bzw. hoffentlich bringen neue Updates hier Besserung, auch in Anbetracht der demnächst folgenden 32GB-Karten.


Im vierten Teil geht es um die Kamera
IN MEMORY OF SE-WORLD

  • »mcl« ist männlich
  • »mcl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 881

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2005

Handys: XPERIA Z1

Provider: FYVE

4

Sonntag, 18. Oktober 2009, 18:16

Teil IV: Kamera

Hier geht es nun um die Kamera. Diese ist abgesehen von der Auslösetaste und den Zoomtasten ausschließlich über den Touchscreen nutzbar. Der Autofokus kann per Fingerdruck oder durch halbes Durchdrücken der Auslösetaste betätigt werden.

Gehen wir nun ins Kameramenü:



Links oben kann man auswählen zwischen der Fotokamera, Videokamera und Anzeigen



rechts oben schließt man das Kameremenü, links unten sieht man die Auflösung und die Anzahl der verbliebenen Bilder, rechts unten den ausgewählten Modus. Drückt man in der Mitte auf das Werzeug kommt man ins folgende Menü:



Drückt man die entsprechenden Punkte kann man folgende Optionen einstellen:

Szenenauswahl:



Fokus:



Blitz:



Selbstauslöser:



Auflösung:



Geotaggs hinzufügen:



Hier Beispielbilder, alle in 8MP:

Landschaft



Ohne Zoom



Voller Zoom



Makro



Makro 2



Reichweite LED 5m



Raum ohne LED mäßiges Licht



Raum mit LED mäßiges Licht



Farben mit LED



Farben ohne LED bei mäßigem Licht



Das Auslösen geht sehr schnell und Bilder werden unverzüglich gespeichert.

Im Videomenü sieht es so aus:



Links unten die Auflösung, links oben die Auswahl zwischen Foto, Video und Anzeigen, rechts oben Kamera schließen, rechts unten der Modus(z.B. Bildstabilisator, Licht) und in der Mitte wieder die Optionen:



Hier kann man folgendes einstellen:

Auflösung:



Hier gibt es nHD(640x352 = 16:9), VGA(640x480) und MMS(320x240)

Desweiteren kann man einstellen:

Nachtmodus:



Videolicht:



Mikrofon:



Selbstauslöser:



Bildstabilisator:



Bei der Videoaufnahme sieht man folgendes:



Links unten sieht man die Auflösung, daneben die verbleibende Zeit, rechts unten die abgelaufene Zeit und ganz rechts kann man das Video stoppen, pausieren oder weiteraufnehmen.

Hier ein Beispielvideo in der Auflösung nHD:



Über die Qualität muss sich jeder selber klar sein, ich finde sie sehr ansprechend und bin auch sehr zufrieden. Sie knüpft an der Qualität des C905 an ist teilweise sogar besser. Die Videoqualität kann sich ebenfalls sehr sehen lassen!

In Teil V geht es um allgemeine Sachen wie Anwendungen und Spiele, einen Vergleich mit einem W-Modell um dann im VI. Teil ein Fazit zu ziehen.
IN MEMORY OF SE-WORLD

  • »mcl« ist männlich
  • »mcl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 881

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2005

Handys: XPERIA Z1

Provider: FYVE

5

Montag, 19. Oktober 2009, 11:39

Teil V: Allgemeines

Hier noch ein paar Ergänzungen zum Test, ein Vergleich mit dem W995 und W595 und kleine Gimmicks, die das Handy noch aufweist.

BEDIENUNGSANLEITUNG

Diese befindet sich im Handy unter Einstellungen -> Hilfe und ist sehr gut geordent mit Stichwortverzeichnis zu bedienen



ALARM/WECKER

Ich war mir unsicher, ob man umständlicherweise das Handy öffnen muss, um den Alarm abzuschalten, aber man hat mitgedacht und das sehr gut. Während des Alarms sieht man folgendes:




Drückt man auf Schlummern, verweilt der Wecker im Ruhezustand, bis er nach der angegebenen Schlummerzeit, welche man selbst einstellen kann, wieder angeht. Schiebt man den unteren Regler nach rechts, schaltet man den Alarm/Wecker aus. Man kann bis zu 5 Alarme einstellen, den Alarmton ändern, eine Notiz hinzufügen, ein Bild einfügen, die Lautstärke einstellen(also ganz gemütlich oder gleich im Bett stehen :D ) und ob man einen Signalton hören möchte, wenn man ihn abstellt.

SPIELE

Es befinden sich 2 Spiele auf dem Aino, QuadraPop und Crazy Penguin Catapult.

QuadraPop ist sicher den meisten bekannt, allerdings sind es hier nicht mehr Noten, welche man "stapeln" muss, sondern kleine Tierchen, wie Affen, Wale, Frösche, Fische und Krebse.

Im Spiel sieht das dann so aus:



Crazy Penguin Catapult ist ein witziges Spiel, welches man im Querformat spielen muss und das auch nur im offenen Zustand, etwas gewöhnungsbedürftig also.



Es gibt 2 Spielvarianten, die Kampagne und das Brettspiel.

Bei der Kampagne muss man von den Eisbären eingesperrte Pinguine befreien. Man hat dazu eine bestimmte Anzahl an Pinguinen zur Verfügung, welche man mittels eines Katapultes durch eine Öffnung schießen muss.



Geht das schief, klatschen die Pinguine an die Wand und sind verloren.(linke Seite)



Die Pinguine, die durch die Öffnung geschossen werden, sind dann im 2. Abschnitt als Waffen nutzbar.



Man betätigt einfach den Feuerknopf und entscheidet, wann der Pinguin zum Sinkflug ansetzt um die Eisbären abzuschiessen.



Hat man eine bestimmte Anzahl an Eisbären abgeräumt bekommt man Sterne, welche man dann in verschiedene Waffen eintauschen kann, z.B. Feuerpinguin, zusätzliche Pinguine, Eisbrecher-Pinguin...

Hat man eine bestimmte Anzahl an Missionen erfolgreich bestritten, befreit man einen eingesperrten Eidgenossen.

Die zweite Variante ist das Brettspiel, hier wählt man ein Feld, auf dem sich Pinguine in verschiedener Anzahl befinden und sucht sich ein benachbartes Feld aus, welches man angreifen will. Nach einem kurzen Nahkampf bleiben Pinguine für nächste Angriffe übrig oder eben auch nicht. Man muss sehr taktisch und logisch vorgehen um das gesamte Brett von allen Eisbären zu befreien.



Es ist möglich Spiele in 320x240 zu installieren und diese lassen sich auch sehr gut spielen, das sichtbare Feld ist groß genug.
IN MEMORY OF SE-WORLD

  • »mcl« ist männlich
  • »mcl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 881

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2005

Handys: XPERIA Z1

Provider: FYVE

6

Montag, 19. Oktober 2009, 12:53

ANWENDUNGEN

Folgende Anwendungen befinden sich auf dem Handy:



Die beiden Opera Browser wurden von mir installiert. Diese habe ich von m.opera.com heruntergeladen. Das Handy wird als Aino erkannt.

Opera 5 Mini ist im geschlossenen Zustand nutzbar. Abgesehen von den Eingaben ist dieser nur per Touchscreen bedienbar.

Hier ein Video zur Funktion von Opera 5 Mini



KALENDER

Auch dieser wurde sehr schön in Szene gesetzt und wird optisch neu präsentiert. Je nach Jahreszeit und Monat ist ein anderes Motiv zu sehen



Accu Weather

Ein Programm mit dem man sich in seinem Heimatort das komplette Wetter für 14 Tage anschauen kann, natürlich auch für andere Orte, z.B. den geplanten Urlaubsort. Bis zu 5 Orte kann man speichern.

Allgemeine Übersicht

Wetter nach Tag mit Temperatur, gefühlter Temperatur, Windgeschwindigkeit, Niederschlag

Wetter nach Uhrzeit mit Temperatur, gefühlter Temperatur, Windgeschwindigkeit, Niederschlagswahrscheinlichkeit

14 Tage-Vorschau

Satellitenansicht des Ortes


Ein sehr schönes umfangreiches Programm, welches aber einen Datentarif benötigt, da es es die Daten aus dem Internet zieht. Es ist bis jetzt sehr zuverlässig mit der Vorhersage.


Bluetooth Roboter

Ein kleines Programm, welches als Hintergrund aktuelle Geräte in Bluetooth-Reichweite anzeigt.

Normaler Zustand(zeigt nur das Aino als U10i an)

Mit gekoppelten Headset


Facebook

Facebook-Client, mit dem man vom Handy aus auf Facebook zugreifen kann, das ganze Handy ist mit Links zu Facebook verknüpft, z.B. bei den Fotos.

Music Quiz

Das bekannte Music Quiz mit dem man die Musik auf seiner Speicherkarte erraten muss.

Photo Mate

Gibt Hinweise zur Bearbeitung von Fotos und Tipps zum schießen des perfekten Fotos.



Twitter fürs Handy



Wisepilot

Navi-Programm für das Handy, 30-Tage Testversion danach 99€ pro Jahr. Für nähere Informationen verweise ich gerne auf den Testbericht vom Satio



YouTube

Der Youtube-Client fürs Handy




Die meisten Programme erfordern einen Datentarif, wer sich also das Handy zulegen möchte, sollte sich auch gleich einen passenden Datentarif bei seinem Anbieter dazuholen, um das Handy im vollen Umfang nutzen zu können. Alternativ sind die Programme auch mit WLAN nutzbar.

MediaGo

Das neue Programm von Sony, mit welchem man Daten zwischen Handy und PC austauschen kann über das Netzwerk mittels WLAN. Die Software für den Computer befindet sich auf der Speicherkarte unter "Andere" und kann entweder per Datenkabel oder per Speicherkartenleser auf den PC übertragen werden.





Die Installation klappte ohne Probleme, sowohl per WLAN als auch per Datenkabel. Steckt man das Handy an, werden die Treiber und die nötige Software schnell installiert.

Eine sehr gute Variante und ein weiterer Schritt zu drahtlosen Vernetzung der gesamten Welt.

Playstation 3 Remote



Da ich keine Playstation habe, kann ich das leider nicht testen, ich erwarte aber, dass es funktioniert, wie auch bei MediaGo.


ANRUFE

Nichts geändert hat sich bei den Anrufen, wenn man anrufen möchte, man wählt den Kontakt und drückt die linke Telefontaste, man kann aber während des Verbindens bereits das Handy schließen



Man drückt auf den roten Hörer um das Telefonat abzubrechen

Geht der Angerufene ran



Man kann das Mikrofon ausschalten, den Lautsprecher anmachen oder das Telefonat beenden. Der Lautsprecher ist nicht sehr laut.

Beim angerufen werden, sieht man folgendes auf dem geschlossenem Handy



Schiebt man den grünen Hörer mit dem Finger von links nach rechts, nimmt man das Telefonat an, schiebt man den roten Hörer mit dem Finger von links nach rechts schaltet man auf stumm.

Die Sprachqualität ist sehr gut, deutlich und laut. Der Gegenüber berichtet das Gleiche.

OPTISCHER VERGLEICH AINO vs. W595

Da die Linienstruktur und Optik dem W595 am nähesten kommt, vergleiche ich die Größe mit diesem Gerät



Vergleich Aino vs. W995

Die beiden Flaggschiffe von Sony Ericsson sind im großen und ganzen gleich. Mit der folgenden Tabelle möchte ich die Vorzüge der beiden Geräte hervorheben um auch die Kaufentscheidung für den einen oder anderen zu erleichtern.

Display: Eindeutig Aino - heller, farbenfroher, schärfer, größer, detailreicher
Sound: ebenfalls eindeutig Aino, auch wenn das W995 das Gerät ist, was von allen Handys auf dem Markt dem Aino am nächsten kommt, die Höhen und Bässe sind beim Aino aber nochmal ein Stück klarer und besser
Bedienung: W995 - Beim Aino benötigt man erstens eine etwas längere Eingewöhnungszeit, auch bedingt durch die Neuanordnung der unteren Zahlenreihe und wegen dem Touchscreen, desweiteren hat das W995 klarere Druckpunkte der kompletten Tastatur, hier hat das Aino nicht unerheblich das Nachsehen
Handlichkeit: W995, weil kleiner und leichter zu bedienen
Verarbeitung: Da nehmen sich beide nicht viel, auch wenn das W995 aus gebürsteten Edelstahl und das Aino aus Plastik ist

Je nachdem wo man seine Schwerpunkte legt, werden beide Geräte ihre Käufer finden. Ein Besitzer des W995 sollte sich das Aino ruhig mal näher anschauen, ob es ihm besser gefällt ist dann natürlich Geschmackssache.

Im letzten Teil gibt es eine abschließende Bewertung, Antworten auf letzte Fragen und ein Fazit.
IN MEMORY OF SE-WORLD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mcl« (19. Oktober 2009, 13:34)


  • »mcl« ist männlich
  • »mcl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 881

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2005

Handys: XPERIA Z1

Provider: FYVE

7

Montag, 19. Oktober 2009, 14:33

TEIL VI FAZIT, BENCHMARKS & BEWERTUNGEN

MINI-BENCHMARKS

Mini-Benchmark
Boot-Dauer (ohne PIN-Eingabe): 43 Sekunden
Dauer bis Einbuchung (Netz: Vodafone): 5 Sekunden bei voller Empfangsleistung

Speicherdauer Kamerafoto: 1 Sekunden
Durchschnittliche Autofocus-Zeit: 1,5 Sekunden

Dauer bis Handy im Datenübertragungsmodus: 2 Sekunden
Kopierdauer PC->Handy: 1 MB auf Memory Stick: 1 Sekunde
Kopierdauer PC->Handy: 10 MB auf Memory Stick: 7,5 Sekunden
Dauer bis Handy nach Datenmodus wieder verfügbar: Sofort

AKKU

Die Akkuleistung kann für ein Gerät dieser Kategorie als sehr gut bezeichnet werden. Es empfiehlt sich aber die Helligkeit auf 60 oder 50 zu setzen, dafür ist das Display hell genug und wenn man es nicht benötigt auch UMTS/HSDPA abzuschalten. Bei häufiger Nutzung(Musik, Kamera, Internet, Spiele,...) hält der Akku gut 3 Tage, bei mittelmäßiger Nutzung dürften es 5-7 sein, aber der Touchscreen braucht natürlich auch seinen Strom.

Der Akku des Headsets wurde von mir nach knapp 20h Musik immer noch nicht geladen und steht bei ca. 65%. Das Handy verbraucht im gekoppelten Zustand ca. 10% mehr.

FAZIT & BEWERTUNGEN

Zum besseren Vergleich die Bewertung für das W995 SOUND wird DOPPELT GEWERTET da WALKMAN

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95
Verpackung & Lieferumfang

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95
Verarbeitung & Design

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95
Sprachqualität und Empfang

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95 doppelt gewertet, da Walkman
Sound

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95
Display

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 90
Kamera

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95
Bedienung

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 100
Connectivity

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95
Unterhaltung

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95
GESAMT


Und nun die Bewertung für das Aino SOUND, KAMERA und UNTERHALTUNG werden DOPPELT GEWERTET, da ENTERTAIMENT UNLIMITED

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 100
Verpackung & Lieferumfang

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95 nicht perfekt, aber fast
Verarbeitung & Design

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95
Sprachqualität & Empfang

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 100 Sound, Mr. Sound - was Besseres gibts nicht!!! DOPPELT GEWERTET!
Sound

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 100 Hell, scharf, farbenfroh, groß
Display

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 95 nahe der Perfektion DOPPELT GEWERTET!
Kamera

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 90 teils etwas unhandlich, Tastensperre nervt etwas, man drückt sie oft versehentlich
Bedienung

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 90 reagiert manchmal erst beim zweiten oder dritten Mal
Touchscreen

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 100 alles drin und dran
Connectivity

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 100 Das perfekte Multitalent DOPPELT GEWERTET!
Unterhaltung

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII 97
GESAMT

PRO:

+ SOUND: Muss man selber gehört haben um das zu verstehen, ein Wort - ATEMBERAUBEND
+ HEADSET: Sehr lange Akkulaufzeit + Klasse Klang
+ DISPLAY: Das Beste, was ich bis jetzt in einem Sony Ericsson gesehen habe
+ KAMERA: 8MP, VGA-Video, Autofokus, sehr helle LED - die Digitalkamera kann gern zuhause bleiben

- Tastensperre: Manchmal echt nervig, besonders im Medienmenü trifft man die Taste oft
- Touchscreen: Es bedarf einiger Übung ihn überall fehlerfrei zu bedienen

ABSCHLUSSBEWERTUNG:

Das ist es also, das Aino oder sollte ich doch besser U10i sagen? Sei´s drum, es ist eins der ersten Geräte der neuen Generation, welche Sony Ericsson wieder nach vorne bringen sollen. Und das werden sie, denn trotz kleiner Kinderkrankheiten, welche sicherlich mit den kommenden Firmwareupdates noch behoben werden, kann man dieses Gerät schon fast als perfekt bezeichnen. Ich kann nicht oft genug den Sound, insbesondere mit dem mitgelieferten Headset hervorheben. Da hat Sony ganze Arbeit geleistet. Das Display und die Kamera tun ihr übriges dazu um schlußendlich eine eindeutige KAUFEMPFEHLUNG zu geben. Das Aino knöpft da an, wo das W995 aufgehört hat. KLASSE SONY ERICSSON - WEITER SO!!! UND DANKE!!!

Für weitere Fragen, verweise ich auf diesen Thread.
IN MEMORY OF SE-WORLD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mcl« (19. Oktober 2009, 14:39)


close